Veranstaltung

Energie sparen

Aktionstag Stromspar-Check

Logo Stromspar-Check

Hildesheim. Das Projekt Stromspar-Check PLUS in Hildesheim machte den Weltspartag am Freitag, 30. Oktober 2015 zum Aktionstag Stromspar-Check. Mit Aktionen an bundesweit rund 70 Standorten haben Stromspar-Teams dabei auf besonders üble "Stromfresser" in Küche und Keller aufmerksam gemacht. Denn immer wieder stoßen sie bei ihren Beratungen in Haushalte mit geringem Einkommen auf uralte Kühlgeräte. "Vor ein paar Wochen haben wir einen Kühlschrank aus den Achtzigerjahren entdeckt, der pro Jahr mehr als 1054 Kilowattstunden verbraucht", erzählt Zlatko Andjelkovic, Fachanleiter Diese "Stromfresser" führen oft zu hohen Nachzahlungen oder gar zu Stromsperren und gehören deshalb auf den Recyclinghof.

Um ihre knappen Budgets zu entlasten, erhalten Bezieher von Sozialleistungen und Haushalte mit geringem Einkommen im Rahmen des Stromspar-Checks einen 150-Euro-Gutschein für den Kauf eines energieeffizienten A+++-Kühlgerätes. "Hierfür muss das neue Gerät mehr als 200 Kilowattstunden pro Jahr einsparen und das mindestens zehn Jahre alte Gerät fachgerecht entsorgt werden", fasst Oliver Ernst, Fachanleiter die Bedingungen zusammen.

Der Kühlgerätetausch ist Teil des Stromspar-Checks, bei dem umfassend geschulte Stromsparhelfer den Energie- und Wasserverbrauch der Haushalte vor Ort ermitteln und analysieren. In einem zweiten Haushaltsbesuch werden die jeweils notwendige Energiespar-Technik wie Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten und Durchflussbegrenzer mit einem Wert von durchschnittlich 70 Euro eingebaut. Zudem geben die Stromsparhelfer - selbst ehemalige Langzeitarbeitslose - in dieser Beratung auf Augenhöhe Tipps zur Nutzung sowie zum energieeffizienten Verhalten im Alltag.

Am Stromspar-Check haben in Hildesheim mittlerweile 2161 Haushalte mit geringem Einkommen teilgenommen. Jeder Haushalt spart dabei durchschnittlich 91 Euro an Energie- und Wasserkosten pro Jahr. "Mit dem Austausch des Kühlgerätes kann man seine Stromrechnung um weitere rund 100 Euro senken", fügt Zlatko Andjelkovic, Fachanleiter hinzu.

Zudem trägt jeder Stromspar-Check und jedes energieeffiziente Kühlgerät zum Klimaschutz bei. In Hildesheim sind seit Projektbeginn 2010 insgesamt 3945 Tonnen CO2-Emmissionen vermieden worden.
Von den gesunkenen Energierechnungen profitiert auch die Stadt Hildesheim. Sie trägt - zusammen mit dem Bund - die Kosten der Unterkunft bei Beziehern von Arbeitslosengeld II und Grundsicherung und hat bisher 281.866 Euro eingespart.

Die Initiative des Deutschen Caritasverbands und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Vor Ort gab es Unterstützung durch die EVI-Energieversorgung Hildesheim, das ebz (Energieberatungszentrum Hildesheim) und die Johannishofstiftung.

Gezeigt wurden auf dem Aktionstag ein "Kühlschrank des Schreckens", "Stromspar-Zombies" und "LED-Kürbisse".

Weitere Informationen 

Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim
Pfaffenstieg 12
31134 Hildesheim
Telefon 05121 1677 292
stromspar-check@caritas-hildesheim.de

Stromspar-Check bundesweit (mit Übersicht aller teilnehmenden Standorte)

 www.stromspar-check.de