URL: www.caritas-dicvhildesheim.de/service-amp-aktuelles/presse/wer-regelmaessig-besucht-wird-lebt-laeng
Stand: 04.07.2018

Pressemitteilung

Caritas-Fachverband

„Wer regelmäßig besucht wird, lebt länger“

Eine Pflegerin spricht mit einer Seniorin.Foto: Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Hildesheim. Zu einem Besuch zu Hause bei Menschen mit wenig Kontakten sind viele Ehrenamtliche täglich in unserem Bistum unterwegs. Sie verringern damit die Einsamkeit bei Frauen und Männern im hohen Alter, im ländlichen Raum wie in Stadtteilen. So leisten sie einen aktiven Beitrag der Kirche in unserer Gesellschaft. "Wer regelmäßig besucht wird, lebt länger und glücklicher". Davon ist Peter Nagel, Geschäftsführer der Caritas-Konferenzen (CKD) im Bistum Hildesheim überzeugt.

"Ob krank, gehbehindert oder aus anderen Gründen im Alter eingeschränkt, alle diese Menschen erhalten so persönliche Hilfe, Ansprache und Unterstützung durch Ehrenamtliche. Die Verbindungen aus früheren Lebensphasen zur Kirchengemeinde, im Dorf oder Stadtteil werden so aufrecht erhalten", so Nagel weiter.

Die Caritas-Konferenzen organisieren etwa mit Mittagstischen und regelmäßigen Treffpunkten in Kirchengemeinden Gelegenheit zu Gemeinschaft und Treffen, Gespräch und kulturellem Austausch.

Auf Diözesanebene finden regelmäßig Fortbildungen für Ehrenamtliche in den Besuchsdiensten zu Hause, in Krankenhäusern und Altenheimen statt. So zuletzt im Grundlagenseminar "Menschen begleiten", durch das 12 Frauen und Männer Hilfestellungen und Unterstützung für ihren wichtigen Dienst erhielten.

Zu den Caritas-Konferenzen im Bistum Hildesheim zählen rund 100 Gruppen mit mehr als 2.000 ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern, bundesweit sind es 60.000.

Copyright: © caritas  2018