Pressemitteilung

Sozial trifft digital

RechtsträgertagungDer Diözesandatenschutzbeauftragte der norddeutschen Bistümer, Andreas Mündelein, präsentiert zum Kirchlichen Datenschutzgesetz.Foto: DiCV

Der Sozialinformatiker Prof. Helmut Kreidenweis zeigte in seinem Vortrag die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung in Sozialwirtschaft und Caritas auf.

In der Diskussion wurde klar: Die gesamte Caritas im Bistum Hildesheim räumt dem Thema einen hohen Stellenwert ein. Neuartige Hilfen und Prozesse sollen ermöglicht und erprobt werden um des Nutzens für Patienten, Klienten und Mitarbeitende willen.

 Dazu ist es notwendig, dass Führungskräfte und Beschäftigten in den Einrichtungen und Verbänden "digital sprech- und arbeitsfähig" werden. Dieser Prozess beginnt jetzt. Ergänzt wurden diese strategischen Verankerungen von Johannes Landstorfer aus dem Berliner Büro der Caritas. Als "Koordinator Digitale Agenda" zeichnet er verantwortlich für die Weiterentwicklung der digitalen Werkzeuge, die es bereits bei der Caritas gibt.

 Zum Projekt Kirchliches Datenschutz Gesetz (KDG) gelang Andreas Mündelein, Diözesandatenschutzbeauftragter der norddeutschen Bistümer, das Kunststück, dem Thema auch die positiven Effekte abzugewinnen und zudem eloquent und kompakt zu präsentieren.

Für die neue, im Herbst startende Personalrekrutierungskampagne des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück präsentierten Harald Langner und eine Mitarbeiterin der betreuenden Agentur mutige Bilder und Slogans, die mit Sicherheit für Aufmerksamkeit sorgen werden. Mehrere EinrichtungsleiterInnen signalisierten Interesse. Der Diözesanverband wird die Beteiligungen abfragen und sich - zusammen ist man immer stärker - nach Möglichkeit beteiligen.

Wie man mit grünem Strom auch Pflegemobile mit dem roten Caritaslogo nachhaltig in Bewegung setzen kann, erläuterte Dr. Norbert Gebbe vom Innovationszentrum Niedersachsen. Dass Erfahrung etwas wert ist, verdeutlichte Ulrich Koch von der Arbeitsstelle für pastorale Fortbildung und Beratung in Hildesheim. Er stellte das neue Mentorenprogramm "Erfahrung trifft Zukunft" vor. Ziel ist, Wissen und Erfahrung gestandener SozialmanagerInnen aus der Caritas an neue Führungskräfte weiterzugeben.

Das Fazit von Caritasdirektor Achim Eng: "Es war ein dicht gefülltes Programm aktueller Themen. Sozial braucht digital, aber digital braucht auch sozial." Eng dankte Reinhard Kühn und der Abteilung Verbands- und Profilentwicklung für die gelungene Organisation der Rechtsträgertagung.