URL: www.caritas-dicvhildesheim.de/service-amp-aktuelles/presse/inklusion-im-zentrum-von-hann.-muenden
Stand: 04.07.2018

Pressemitteilung

Inklusion im Zentrum von Hann. Münden

Urkundenübergabe Caritas Wohnen Hann.

Die hellen und einladenden Räume in einem alten Fachwerkhaus in der Lange Straße liegen mitten im Herzen der Altstadt. Sie bieten Raum für tagesstrukturierende Angebote. Hier finden werktags sowohl die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnangebotes der Einrichtung als auch Interessierte und Betroffene, etwa Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, Möglichkeiten zur Begegnung und Beratung. 

Überrascht wurde Frau Ursula Apostel bei der Eröffnungsfeier mit der Würdigung ihres 25-jährigen Dienstjubiläums.Foto: DiCV

Fester Bestandteil ist das tägliche Kochen in der neuen Küche, gefördert von der Glücksspirale. Außerdem ist die Verwaltung von Caritas Wohnen Hann. Münden in dem Gebäude untergebracht. "Damit ist der alte Schäferhof am Stadtrand nach 28 Jahren endgültig Geschichte", sagte Einrichtungsleiterin Ursula Apostel. "Das Gebäude war nicht mehr zu sanieren, die Bewohnerinnen und Bewohner zogen bereits vor sechs Jahren um. Der Umzug in die Innenstadt entspricht unserem konzeptionellen Verständnis, Inklusion zu leben", so Apostel. Die neue zentrale Lage werde von Bewohnerinnen und Bewohnern, den Mitarbeitenden sowie der Nachbarschaft gut angenommen.

Der Umzug fiel zusammen mit dem 25jährigen Dienstjubiläum von Ursula Apostel. Caritasdirektor Achim Eng gratulierte der Einrichtungsleiterin und überreichte die Schmuck-Urkunde des Deutschen Caritasverbands. Weitere offizielle Dankes- und Glückwünsche sprachen Ulrich Reinecke, Vorstand Stiftung Kath. Behindertenhilfe, und Johannes Henrici, Mitglied der Bewohnervertretung, aus.

Copyright: © caritas  2018