Engagement & Spenden

Bernward-Hilfsfonds

Logo Bernward Hilfsfonds

"Wenn es den Bernward-Hilfsfonds nicht gäbe, müßte man ihn erfinden."
Bischof Norbert Trelle

Der Fonds hilft Familien und Einzelpersonen im Bistum Hildesheim bei unverschuldeten Notlagen wie Überschuldung, Arbeitslosigkeit, Mietschulden, Umzug, übermäßige Heizkosten-, Krankheits- oder Pflegekosten. Seit der Einführung von Hartz IV erhalten wir auch verstärkt Anträge zu Brillen für Schulkinder, Zuschüsse zu Mutter-Kind-Kuren usw.

Die Vergabepraxis des Fonds

Wem wird eine finanzielle Hilfe durch den Fonds gewährt?

Geholfen wird dann, wenn kein Anspruch auf staatliche Hilfen besteht, bzw. diese nicht ausreichen. Die finanzielle Hilfe wird nur dann gewährt, wenn alle Möglichkeiten zur Selbsthilfe ausgeschöpft sind und die Notlage nachvollziehbar und glaubwürdig ist. Der oder die Empfänger der Hilfeleistung müssen im Bistum Hildesheim wohnen.

Wer reicht die Hilfeanträge ein und wer entscheidet darüber?

Ein vom Beirat berufener Vergabeausschuss entscheidet die Anträge. Der Beirat wurde vom Bischof beauftragt, die Einhaltung der Vergaberichtlinien zu überwachen. Antragsberechtigt sind Priester, kirchliche Mitarbeiter, Caritas-Mitarbeiter und ehrenamtlich Tätige in den Pfarrgemeinden der Diözese Hildesheim für die ihnen anvertrauten oder von ihnen betreuten Personen.

Wie schnell wird eine Entscheidung über eine Unterstützung getroffen?

Etwa die Hälfte der Anträge wurde kurzfristig von sofort bis innerhalb von zwei Wochen entschieden.

Welche Arten der finanziellen Hilfe leistet der Fonds?

Die Hilfe kann in einmaligen finanziellen Beihilfen, Überbrückungskrediten oder auch Bürgschaften bestehen. Bei gewährten Darlehen wird auf eine überschaubare Summe und realistische Laufzeit geachtet.

 

 

Bernward - Bischof von Hildesheim und Namensgeber für den Hilfsfonds

Bernward (geb. um 960, gest. 20.11.1022) entstammte einem sächsischen Adelsgeschlecht. In der Hildesheimer Domschule erhielt er eine umfassende Ausbildung in der Wissenschaft und Kunst.

Im Jahre 993 wurde er zum Bischof geweiht. Er förderte das geistliche Leben in seinem Bistum und gründete um die Jahrtausendwende das erste Benediktinerkloster in Hildesheim. Bernward war künstlerisch begabt und gab den Auftrag für viele Kunstwerke, so auch für die berühmten "Bernwardstüren", die am Eingang des Hildesheimer Doms zu bewundern sind.

Ganz besonders lagen Bernward auch die Armen und Kranken in seinem Bistum am Herzen, um deren Wohl er sich intensiv bemühte. Diese Idee aufgreifend, wurde nach dem Bernwardjahr 1994 in Hildesheim ein Hilfsfonds zugunsten sozial Schwacher ins Leben gerufen, der Bernwards Namen trägt.

Weitere Informationen auf der Website des Bernward-Hilfsfonds:

Website Bernwards Hilfsfonds

www.bernward-hilfsfonds.de