Arbeiten bei der Caritas

Personal/Führungskultur

rückenwind-Projekt

Rückenwind Titelbild: Personen

In der europäischen Förderperiode 2014 - 2020 ermöglicht im Europäischen Sozialfonds (ESF) das deutsche Partnerschafts-programm rückenwind+ eine moderne Personalentwicklung und eine nachhaltige Organisationsentwicklung in der gemeinnützigen Sozialwirtschaft. Der Diözesan-Caritasverband beteiligt sich daran mit  dem Projekt "Innovation im Sozialraum" von Januar 2016 - Dezember 2018.

Zu einer guten Weiterentwicklung der Verbände und Einrichtungen gehören Personalentwicklung und Organisationsentwicklung zusammen, Aus den Themenschwerpunkten von rückenwind+ haben wir "Personalentwicklung im Sozialraum" und "Führungs- und Organisationskultur" ausgewählt. So stehen eine gute Kultur in den Organisationen, eine gute Leitung, die Weiterentwicklung der Kompetenzen der Mitarbeitenden im Vordergrund, die letztlich eine Verbesserung der Situation der Menschen im Sozialraum bewirken wird.

Im Projekt entwickeln an den einzelnen Standorten die Leitungen Instrumente für die Personal- und eine Organisationsentwicklung. Sie überprüfen und vertiefen diese mit den Mitarbeitenden in ihrer Rolle als Mitarbeitervertretung und mit ausgewählten Mitarbeitenden. Auf die einzelne Einrichtung durch eine Arbeitsgruppe spezifiziert werden diese Instrumente in Personalentwicklungsgesprächen angewendet. Diese standort- und einrichtungsspezifischen Instrumente werden auf der Projektebene spätestens in der Abschlusstagung auf ihre Allgemeingültigkeit und -anwendbarkeit innerhalb des Bistums Hildesheims sowie für die gesamte Sozialwirtschaft bundesweit überprüft.

Innovation

  • Erstmalig betreiben wir im Bistum Hildesheim einrichtungsübergreifend Personalentwicklung an 6 Projektstandorten
  • Personalentwicklung und menschengerechte Führungs- und Unternehmenskultur betrachten wir in einem gemeinsamen Kontext
  • An den Standorten sind Einrichtungen auch außerhalb der Caritas beteiligt

Fördergebiete

Das Projekt beinhaltet zwei Fördergebiete:

  • Stärker entwickelte Regionen (SER): Bremerhaven, Wunstorf/Neustadt, Peine, Duderstadt   
  • Übergangsregionen (ÜR): Verden, Celle

Standorte

  • Jeder unserer Projektstandorte besteht aus mindestens 3 Einrichtungen, die gemeinsam Themen im Bereich Personalentwicklung und Führungs- und Unternehmenskultur erarbeiten.  
  • Insgesamt haben wir 6 Projektstandorte mit folgenden Einrichtungen:

  • Pfarrei Hl. Herz Jesu Bremerhaven Lehe
  • Grundschule Stella Maris
  • Kita St. Willehad
  • Kita St. Ansgar
  • Kita St. Michael

Projektthema am Standort Bremerhaven:

- Teamentwicklung (Informations- und Kommunikationsstrukturen, Selbstständigkeit, Arbeitszufriedenheit, Personalgespräche)

  • Familienzentrum St. Peter & Paul (Neustadt)
  • Kita St. Bonifatius - Amtsstraße (Wunstorf)
  • Kita St. Bonifatius - Frankestraße (Wunstorf)
  • Kita St. Gertrud (Wunstorf)

Projektthema am Standort Wunstorf/Neustadt:

- Mitarbeiter gewinnen, ausbilden und halten

- gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtungen

- interne Vernetzung von Mitarbeitenden der Standort-Einrichtungen

- Weiterentwicklung des Verständnisses "Kitas sind Teil der Pfarrei"

  • Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL)
  • Grundschule Burgschule
  • Pfarrgemeinde Zu den Heiligen Engeln
  • Kita St. Elisabeth
  • Orts-Caritasverband Peine

Projektthema am Standort Peine:

- beteiligte Einrichtungen zum "Familienzentrum St. Elisabeth" bündeln (Integration, Inklusion und Information für nutzende Menschen und Mitarbeitende verbessern)

  • Familienzentrum St. Klaus
  • Tagesstätte St. Raphael
  • Caritas-Centrum Duderstadt (Orts-Caritasverband Göttingen)
  • Pestalozzi-Schule, Förderschule 
  • St.-Ursula-Schule, IGS

Projektthema am Standort Duderstadt:

- Aufbau eines "Inklusiven Campus" (Vernetzung der Einrichtungen um Lebens- und Lernort zu schaffen, Klärung der Führungs- und Organisationskultur der Einrichtungen, Trägerschaft, Entscheidungswege, Verantwortlichkeiten, Verhältnis zu indirekt Beteiligten)

  • Propsteigemeinde St. Josef
  • Caritasstift St. Josef
  • Kita St. Josef
  • Familiengarten Oyten (Pfarrei St. Matthias)

Projektthema am Standort Verden:

- Vernetzung der Einrichtungen untereinander und im Sozialraum (Generationen zusammenführen, Mitarbeitende qualifizieren)

- Stärkung des christlichen Profils

  • Ambulante Kinder- und Jugendhilfe (Geschäftsstelle Orts-Caritasverband Celle)
  • Wohnen mit Kind (Orts-Caritasverband Celle)
  • Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (Orts-Caritasverband Celle)

Projektthema am Standort Celle:

- Vernetzung der Kompetenzen Mitarbeitender in den 3 Einrichtungen untereinander

- einrichtungsübergreifende Fortbildungen + Partizipation

- Erweiterung der Verantwortungsbereiche der Führungskräfte

Projektverlauf

Bistumsweite Veranstaltungen

  • Auftaktveranstaltung am 24. Mai 2016
  • 5 Qualifizierungstage für Leitungen der beteiligten Einrichtungen:
    - 26. Oktober 2016: "Werteorientierung und Wertschätzung als Teil der Unternehmens- und Führungskultur"
    - 4. April 2017: "Wie können Organisationen sich zukunftsfähig entwickeln und welche Bedeutung hat dabei die Organisationskultur?" (offen für interessierte Führungskräfte)
    - 16. Mai 2017 (geschlossene Gruppe)
    - 2. November 2017 (offen für interessierte Führungskräfte)
    - 1 x in 2018 (geschlossene Gruppe)
  • Delegiertenversammlung des Diözesan-Caritasverbandes Hildesheim 2018
  • Abschlusstagung in 2018 

Alle bistumsweiten Veranstaltungen finden in der Geschäftsstelle des Diözesan-Caritasverbands Hildesheim statt.

Termine vor Ort

  • Vorab-Beratung: Mai - Juni 2016
  • Gruppencoaching (Treffen der Leitungen des Standorts mit einem externen Coach), je 4 Stunden:
    1 x in 2016
    2 x in 2017 
    1 x in 2018
  • Treffen der Leitungen mit der MAV am Standort mit einem externen Coach, 4 Stunden:
    1 x in 2016 
  • Treffen der Leitungen mit Mitarbeitenden am Standort mit einem externen Coach, je 4 Stunden:
    1 x in 2016
    1 x in 2017
  • Treffen einer Arbeitsgruppe in jeder Einrichtung, je 2 Stunden:
    insgesamt 3 x in 2017 und 2018
  • Personalentwicklungsgespräche jeder Einrichtungsleitung mit Mitarbeitenden, je 1 Stunde:
    1 x in 2017 oder 2018

Das Projekt „Innovation im Sozialraum: Menschen  führen –  Organisationskultur gestalten “ wird im Rahmen des  Programms „rückenwind+ –  Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logoleiste F�rderer R�ckenwind